Regionales Naturprodukt – Genuss pur

Das Trinkwasser, das wir Ihnen liefern, ist ein Naturprodukt und zu 100 Prozent regional. Es ist von einwandfreier Qualität und kann direkt aus dem Wasserhahn getrunken werden. Der besonders gute Geschmack unseres Wassers ergibt sich aus den darin gelösten gesunden Mineralen. Wie das Trinkwasser im Verbandsgebiet beschaffen ist, zeigt die untenstehende Tabelle der Inhaltsstoffe.

Die Inhaltsstoffe des WAS-Trinkwassers

Der WAS veröffentlicht seine Trinkwasserwerte gerne. Damit kommen wir unserer Verpflichtung gegenüber den Kundinnen und Kunden im Verbandsgebiet nach. Wir zeigen aber auch, wie gesund unser Wasser ist.

Parameter

Wasserwerk Bad Saarow

Wasserwerk Storkow

Grenzwerte nach Trinkwasser-verordnung

Einheit

Aluminium

< 0,005

< 0,005

0,2

mg/l

Kalzium

104

68,2

 

mg/l

Chlorid

7,9

14

250

mg/l

Eisen

0,01

0,002

0,2

mg/l

elektr. Leitfähigkeit bei 25°C

623

446

2.790

µS/cm

Fluorid

0,15

< 0,1

1,5

mg/l

Gesamthärte

17,2

10,7

 

°dH

Gesamthärte nach WMG

3,07

1,91

 

mmol/l

Härtebereich

hart

mittel

 

 

Kalium

1,84

1,91

 

mg/l

Magnesium

11,6

5,07

 

mg/l

Mangan

< 0,002

0,007

0,05

mg/l

Natrium

11,2

12,7

200

mg/l

Nitrat

0,78

0,5

50

mg/l

ph-Wert

7,25

7,29

6,5 bis 9,5

 

Sauerstoff

5,4

5,6

 

mg O2/l

Säurekapazität bis pH = 4,3

6,37

3,5

 

mmol/l

Sulfat

13

33

250

mg/l

TOC (org. gebund. Kohlenstoff)

6,17

5,61

 

mg/l

Zusatzstoffe zur Desinfektion

-

-

 

 

Zusatzstoffe zur ph-Wert-Einstellung

-

-

 

 

Prüfbericht vom

28.11.2021

08.03.2022

 

 

Härtegrad vom WAS-Wasser

Das vom WAS gelieferte Trinkwasser ist ein Naturprodukt – und soll so naturblassen wie möglich bleiben. Deshalb hat es einen unterschiedlichen Härtegrad. Das Wasserwerk Bad Saarow liefert Wasser im „Härtebereich hart“ und das Wasserwerk Storkow liefert Wasser im „Härtebereich mittel“. Grundsätzlich zeichnet sich Wasser vom WAS durch eine gute Sättigung mit Calcium aus. Das dient zur Deckung des Mineralstoffbedarfs. Zudem ist Calcium ein entscheidender Baustoff für unsere Knochen und Zähne. 

Vom Himmel bis zu Ihnen nach Hause

Bis Trinkwasser bei Ihnen aus dem Hahn kommt, hat es eine lange Reise durch die Natur und die Infrastruktur des WAS zurückgelegt.

  • Verdunstung: Die Wärme der Sonne verdunstet Wasser: Meereswasser, Wasser aus Seen, aus Wäldern – kurz überall, wo Wasser ist.
  • Wasserdampf: Als Wasserdampf steigt es in der Luft nach oben und kondensiert ab einer bestimmten Höhe zu Wolken.
  • Niederschlag: Aus den Wolken fallen Regentropfen, Schneeflocken oder Hagelkörner auf das Verbandsgebiet des WAS.
  • Grundwasser: Ein Teil dieser Niederschläge fließt über Flüsse ins Meer zurück, ein anderer Teil versickert im Boden und wird zu Grundwasser.
  • Brunnen: Der WAS fördert dieses Grundwasser mit Hilfe von Brunnen.
  • Wasserwerk: Das geförderte Wasser bereitet der WAS in zwei Wasserwerken auf.
  • Trinkwassernetz: Über das Trinkwassernetz verteilen wir das Trinkwasser an die Haushalte im Verbandsgebiet. 

Störung? So verhalten Sie sich richtig

Bei einer Störung der Trinkwasserversorgung oder ungewöhnlich niedrigem Wasserdruck, wenden Sie sich bitte an unseren Bereitschaftsdienst unter unserer kostenfreien und 24-Stunden erreichbaren Servicenummer

0 800 / 88 070 88


Druckabfall durch einen verstopften Filter oder ist eine unterbrochene Warmwasserversorgung? Bitte wenden Sie sich direkt an ein Installateurunternehmen. Ein Verzeichnis finden Sie bei unserem Betriebsführer im Bereich Trinkwasser.

Zur DNWAB